Das Greifbare so ungreifbar

Veröffentlicht auf von Lina

XSlkXvTPQBB5_xl.jpgSo etwas habe ich mir mit meinen süßen 10 Jahren niemals ausmalen können , das ein leben so verdammt kompliziert sein kann , wenn man erst die 20 grenze erreicht hat. Oh wie ich damals geschworen habe das alles besser sein wird wenn ich GROß bin . Nun , vieles größer bin ich mit meinen 158 cm nicht geworden , aber älter und klüger. Ich weiß nun das das leben nicht wie ein Barbeispiel ist , wo ich einfach alle Marionetten im leben steuer , wo Ken der einzige Mann im leben ist und bleibt und wo ich eine ungeliebte puppe einfach in die Ecke schmeiße. Zu schön wäre das wohl , wenn ich einfach alles nochmal neu anfangen und aufbauen könnte .

Eins ist jedoch hängengeblieben , ich sehe das Leben als eine art spiel , ein spiel was ich oft genug verliere , aber trotzdem nicht die Möglichkeit habe einfach zu sagen " Ich bin raus.".

Ich hab mir damals gedacht , mit 21 werde ich soweit sein das ich vollkommen ausgeglichen bin in jeder Hinsicht. Aber es kommen immer neue sachen dazu , vieles will man verdrängen , vieles jedoch nicht loslassen.

Es gibt leider keine Wunderlampe wo ich drann' reiben kann und ein Flaschengeist mir meine wünsche erfüllt . Drei wünsche die man frei hat würde man doch immer nur für Macht , Reichtum und gesundheit ausgeben. Das sehe ich aber anders , meine drei wünsche würden wohl viel mehr der Innere Frieden sein , das ich mich entlich selbst finde und verstehe , einfach mal abschalten kann und mir keinen mehr über die unnützlichen dinge die mich belasten machen würde. Dann wär da der schon krankhafte wunsch nach Perfektion , die Zufriedenheit mit sich selbst und der Pessimismus den ich gerne mal lebe wohl sagen würde. Nett winken und Lächeln. Und dann mein dritter wunsch , der der das wichitgste für mich ist. Das Herz. Das fehlende Puzzelstück finden was einfach passt , ohne ecken und kanten. Jemand der mich so nimmt wie ich bin , mir die nötige Aufmerksamkeit schenkt , mir das gefühl gibt geliebt zu werden. Oh , danach sehne ich mich wirklich sehr . Scheiß kindheitstrauma , die angst geliebte menschen zu verlieren , ihnen nicht zu genügen oder einfach verletzt zu werden. Schwer da jemand zu finden der weiß wie man damit umgeht.

Aber leider finde ich keine Wunderlampe , leider gibt es nicht diesen flaschengeist der einfach mit seinen finger schnippst und all das in Erfüllung geht. Dafür muss ich wohl alles selbst in die hand nehmen . Nur diese Zeit , diese zeit läuft einfach weiter und ich fühle mich schon langsam ( klingt lächerlich ) einfach zu alt. Oder auch mittlerweile zu schwach.

 

 

Ich habe in meinem kopf eine art raster , ich bin jemand der gerne ordnung schafft , aber nur weil ich ein Perfektionist bin. Es muss alles passen und stimmen , ich liebe es , wirklich  ..... wenn ich etwas in meine quadrate einordnen kann und sich langsam eine Lücke füllt wo was fehlte , suche nach der anderen lücke und schaue wie ich sie stopfen kann.

 

Was ich im moment gut gebrauchen könnte ist etwas neues , aufregendes und etwas was ich noch nicht kenne , ich möchte neu anfangen , neu leben. Oder besser gesagt ANFANGEN  ZU LEBEN . Denn das habe ich wohl nie getan , ich habe es nicht schmecken können , das was es heißt vollkommen zu sein.

Schon alleine die Männerwelt hat mich gebrandmarkt , so sehr das ich das Feuer scheue. Zuviel zeit habe ich mit den unnötigen verschwendet. Irgendwann verlässt einen der mut , vielleicht war er sogar nie da ?!

 

Ich warte trozdem , bleibt mir ja nichts anderes übrig. Nur habe ich keine geduld. Das zerfrisst.

Das einzige was mir dann noch bleibt , ist die Träumerei. DieTagträume von eriner besseren zukunft. Möglicherweise sind sie genauso dumm und naiv wie damals mit 10 , aber möglicherweise habe ich auch unrecht und es wird alles besser als ich es mir ausmalen kann.

Kommentiere diesen Post